Warum soll ich einen Berufswahltest machen?

Ich weiß doch, wo ich gut bin in der Schule. Ich habe meine Interessen schon aufgelistet. Warum soll ich hier noch einen Test machen?
Stell dir vor die Berufswahl ist ein Berg, ein großer schwieriger Berg, wie der Mount Everest. Deine erste Berufssuche ist wie eine Bergbesteigung in vielen Teilen. Je mehr du dich damit beschäftigst, desto mehr Eindrücke und Einsichten gewinnst du, desto mehr lernst du über dich, über die Berufswelt und desto mehr  neue Interessen und Einstellungen entdeckst du an dir.

In jeder Phase der Berufswahl lernst du Neues.
Bei einer Bergbesteigung ist das ähnlich. Ein Berg sieht von jeder Stelle anders aus. Je nachdem, wo du stehst, siehst du vielleicht die Spitze. Oder es ist gerade bewölkt, dann siehst du nur den unteren Teil vom Berg. Oder wenn du auf der Spitze stehst, kannst du das Tal sehen. Du erhältst also auch hier viele unterschiedliche Ansichten. Wenn noch jemand mit dir den Berg besteigt, dann wird er zum Teil dasselbe wie du sehen aber er wird auch Dinge entdecken, die du übersiehst.

Jeder Mensch, der dich kennt, sieht andere Seiten an dir.
Je nachdem, wer dich einschätzt, ist das Ergebnis etwas anders. Deine Lehrer kennen dich anders als deine Eltern. Deine Freunde kennen dich anders als dein Trainer. Deine Oma kennt dich anders als dein Bruder oder deine Schwester. Und du selber siehst wiederum andere Dinge an dir.

Ein Berufswahltest ist eine neue ergänzende Sichtweise.
Tests haben den Vorteil, dass sie objektiv sind und keine Vorurteile haben. Ein Berufswahltest ist wie ein unabhängiger Beobachter - der aber nichts über dein Leben, deine Träume, Ziele und Wünsche weiß. Deswegen sind die Testergebnisse nur eine Ergänzung und sollten niemals allein für eine Entscheidung genutzt werden.

Ein Test allein ist nicht genug.
Weil Tests nie alles erfragen können, solltest du deine Entscheidung nicht nur basierend auf einem Test treffen. Deswegen hast du auch die anderen Stationen des Berufswahlfahrplans durchlaufen. Trotzdem du schon viel über dich erfahren hast, solltest du mindestens zwei Tests machen. Denn jeder Test hat andere Schwerpunkte, die dir weitere Ansatzpunkte liefern. Das gute an den Berufswahltests ist, dass sie am Ende viele Berufsideen liefern, die du im nächsten Schritt nutzen kannst, um weitere Berufe kennen zu lernen, bevor du dich entscheidest.

Welche Tests sind gut?
Damit du dich nicht durch die endlosen Links im Internet wühlen musst, habe ich dir ein paar sehr gute und kostenlose Testverfahren herausgesucht, die dir helfen, eine neutrale Einschätzung zu erhalten.
Diese Tests sind so empfehlenswert, weil sie dir eine gut erklärte Auswertung geben und auch Berufsvorschläge liefern.

Falls du gleich denkst: Oh, die sind aber lang und dauern ewig!
Gute Tests brauchen viele Fragen, damit sie so gut wie möglich erkennen, wie du bist. Es ist auch kein Fehler, dass sich manche Fragen ähneln. Das muss so sein, damit so genau wie möglich festgestellt werden kann, ob es auch wirklich auf dich zutrifft.
Hier geht es zu den kostenlosen Berufswahltests.